Autos Betriebsanleitungen
Hyundai Genesis: Nutzung des Allradantriebs (AWD) - Allradantrieb (AWD) (Ausstattungsabhangig) - Fahrhinweise - Hyundai Genesis Betriebsanleitung

Hyundai Genesis: Nutzung des Allradantriebs (AWD)

Der Allradantrieb (AWD) liefert Motorleistung an alle Vorder- und Hinterräder und sorgt so für größtmögliche Traktion. Nützlich ist der Allradantrieb dort, wo es besonders auf die Traktion ankommt (rutschige, schlammige, nasse, verschneite Fahrbahnen etc.).

Wenn das System erkennt, dass der Allradantrieb benötigt wird, wird die Motorleistung automatisch an alle vier Räder geliefert.

VORSICHT

Wenn die AWD-Warnleuchte ( ) im Kombiinstrument permanent leuchtet, liegt möglicherweise eine Störung des Allradantriebs vor. Für den Fall, dass die AWD-Warnleuchte ( ) aufleuchtet, empfehlen wir, das Fahrzeug möglichst umgehend in einer HYUNDAI Vertragswerkstatt überprüfen zu lassen.

VORSICHT

So senken Sie das Risiko schwerer oder tödlicher Verletzungen:

  • Fahren Sie nicht unter Bedingungen, für die das Fahrzeug nicht konzipiert ist (extrem schwieriges Gelände etc.).
  • Fahren Sie in Kurven und beim Abbiegen nicht zu schnell.
  • Vermeiden Sie abrupte Lenkbewegungen wie z. B. bei plötzlichen Fahrspurwechseln und Abbiegemanövern.
  • Das Risiko eines Fahrzeugüberschlags ist bei höheren Geschwindigkeiten (z. B. auf der Autobahn) deutlich größer.
  • Der Verlust der Kontrolle über das Fahrzeug tritt häufig ein, wenn zwei oder mehr Räder von der Fahrbahn abkommen und der Fahrer zu stark gegenlenkt, um wieder auf die Fahrbahn zu gelangen.
  • Vermeiden Sie abrupte Lenkbewegungen, wenn Sie von der Fahrbahn abkommen. Verringern Sie stattdessen die Geschwindigkeit, bevor Sie zur Straße zurücklenken.

ANMERKUNG

  • Fahren Sie nicht durch Wasser, das bis über den Unterboden des Fahrzeugs reicht.
  • Prüfen Sie nach Fahrten durch Schlamm oder Wasser den Zustand der Bremsen. Treten Sie bei niedriger Geschwindigkeit mehrmals das Bremspedal, bis Sie spüren, dass sich die Bremswirkung normalisiert.
  • Verkürzen Sie das Inspektionsintervall, wenn Sie unter Geländebedingungen wie Sand, Schlamm oderWasser fahren (siehe "Wartung bei erschwerten Betriebsbedingungen" in Kapitel 7).
  • Beachten Sie, dass Fahrzeuge mit Allradantrieb mit einem Plateauwagen abgeschleppt werden müssen.

Sichere Nutzung des Allradantriebs

Vor Fahrtantritt

  • Achten Sie darauf, dass alle Insassen angeschnallt sind.
  • Sitzen Sie aufrecht und näher am Lenkrad als gewöhnlich. Stellen Sie das Lenkrad so ein, dass es bequem für Sie ist.

Fahren auf Eis und Schnee

  • Fahren Sie langsam an, indem Sie behutsam Gas geben.
  • Benutzen Sie Winterreifen oder Schneeketten.
  • Halten Sie genügend Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug.
  • Nutzen Sie beim Verzögern die Motorbremse.
  • Vermeiden Sie zu hohes Tempo, abruptes Beschleunigen, plötzliche Bremsmanöver und heftige Lenkbewegungen, damit das Fahrzeug nicht ins Rutschen gerät.

Fahren auf Sand und Schlamm

  • Fahren Sie langsam und gleichmäßig.
  • Benutzen Sie beim Fahren im Schlamm ggf. Schneeketten.
  • Halten Sie genügend Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug.
  • Drosseln Sie das Tempo und achten Sie stets auf den Straßenzustand.
  • Vermeiden Sie zu hohes Tempo, abruptes Beschleunigen, plötzliche Bremsmanöver und heftige Lenkbewegungen, damit Sie sich nicht festfahren.

ACHTUNG

Wenn das Fahrzeug in Schnee, Sand oder Schlamm feststeckt, legen Sie etwas Rutschhemmendes unter die Antriebsräder, um für Traktion zu sorgen, oder lassen Sie die Räder abwechselnd vor- und rückwärts durchdrehen, um das Fahrzeug ggf. freizuschaukeln.

Lassen Sie den Motor jedoch nicht zu lange mit hoher Drehzahl laufen, damit der Allradantrieb nicht beschädigt wird.

ANMERKUNG

  • Wenn Sie Winterreifen benutzen, montieren Sie sie an allen vier Rädern.
  • Wenn Sie Schneeketten benutzen, montieren Sie sie an allen vier Rädern. Wenn jedoch nur zwei Schneeketten verfügbar sind, montieren Sie sie an den Hinterrädern. Legen Sie in diesem Fall nur eine kurze Strecke zurück, damit der Allradantrieb nicht beschädigt wird.
  • Wenn Schneeketten benutzt werden müssen, verwenden Sie das Fabrikat AutoSock (Textil- Anfahrhilfen) und beachten Sie bei der Montage die mitgelieferte Herstelleranleitung.

Weitere Informationen zu Winterreifen und Schneeketten finden Sie im Abschnitt "Fahren im Winter" in diesem Kapitel.

Bergan und bergab fahren

Bergan und bergab fahren

  • Bergan fahren

- Prüfen Sie vor dem Losfahren, ob das Berganfahren möglich ist.

- Fahren Sie möglichst geradeaus.

  • Bergab fahren

- Wechseln Sie nicht den Gang, während Sie bergab fahren.

Wählen Sie den Gang, bevor Sie bergab fahren.

- Fahren Sie langsam bergab und nutzen Sie dabei die Motorbremse.

- Fahren Sie möglichst geradeaus.

VORSICHT

Seien Sie beim Befahren steiler Steigungen und Gefällen besonders vorsichtig. Je nach Steigung, Terrain und Beschaffenheit des Untergrunds (Wasser/Schlamm) kann sich das Fahrzeug überschlagen.

    Allradantrieb (AWD) (Ausstattungsabhangig)

    Vorkehrungen im Notfall

    Andere Materialien:

    BMW 5er. Abschleppöse
    Allgemein Die schraubbare Abschleppöse immer mitführen. Die Abschleppöse kann vorn oder hinten am Fahrzeug eingeschraubt werden. Die Abschleppöse befindet sich im Bordwerkzeug. Nur di ...

    Kia Opirus. Motor anlassen
    ACHTUNGTragen Sie immer geeignete Schuhe, wenn Sie Ihr Fahrzeug fahren. Ungeeignete Schuhe (Skistiefel, Schuhe mit hohen Absätzen usw.) könnten dazu führen, dass S ...

    Mercedes E-Klasse. Informationen zur Fahrt
    Wenn das Fahrzeug schwer beladen ist, prüfen Sie den Reifendruck und korrigieren Sie ihn vor Fahrtantritt. Achten Sie während der Fahrt auf Vibrationen, Geräusche und un ...

    Kategorien



    © 2017-2019 Copyright www.eautosde.com
    0.019