Autos Betriebsanleitungen
Hyundai Genesis: Radwechsel - Verhalten bei Reifenpannen - Verhalten im Notfall - Hyundai Genesis Betriebsanleitung

Hyundai Genesis: Radwechsel

VORSICHT

Das Fahrzeug könnte vom Wagenheber rutschen/rollen und Personen schwer oder sogar lebensgefährlich verletzen. Beachten Sie folgende Sicherheitshinweise:

  • Begeben Sie sich nicht unter ein Fahrzeug, das auf einem Wagenheber ruht.
  • Versuchen Sie niemals, ein Rad auf der Fahrbahn zu wechseln. Fahren Sie das Fahrzeug vor dem Radwechsel immer erst von der Straße und stellen Sie es auf festem und ebenem Untergrund ab. Wenn Sie abseits der Straße keinen ebenen und festen Untergrund finden können, rufen Sie einen Abschleppdienst zu Hilfe.
  • Benutzen Sie unbedingt den Wagenheber, der zum Fahrzeug gehört.
  • Platzieren Sie den Wagenheber beim Aufbocken nur an den dafür vorgesehenen Aufnahmepunkten und niemals an den Stoßfängern oder anderen Teilen des Fahrzeugs.
  • Starten Sie nicht den Motor und lassen Sie ihn auch nicht laufen, wenn das Fahrzeug auf einem Wagenheber ruht.
  • Lassen Sie nicht zu, dass Personen im Fahrzeug bleiben, während es auf dem Wagenheber ruht.
  • Halten Sie Kinder von der Straße und vom Fahrzeug fern.

So sollten Sie beim Radwechsel vorgehen:

  1. Stellen Sie das Fahrzeug auf festem und ebenem Untergrund ab.
  2. Bringen Sie den Wählhebel in die Stellung "P" (Parken), aktivieren Sie die Feststellbremse und drücken Sie den Start/Stop-Knopf in die Stellung OFF (AUS).
  3. Schalten Sie die Warnblinkanlage ein (Taste drücken).
  4. Nehmen Sie den Radmutternschlüssel, den Wagenheber, die Wagenheberkurbel und das Ersatzrad aus dem Fahrzeug.

Radwechsel

  1. Legen Sie Keile vor und hinter das Rad, das dem zu wechselnden Rad diagonal gegenüber liegt.
  2. Führen Sie den Schraubendreher in die Nut des Nabendeckels ein und hebeln Sie den Deckel vorsichtig ab (ausstattungsabhängig).

Radwechsel

  1. Lösen Sie die Radmuttern in der gezeigten Reihenfolge um jeweils eine Umdrehung gegen den Uhrzeigersinn. Schrauben Sie aber erst dann ab, wenn das Rad nicht beim Anheben nicht mehr den Boden berührt.

Radwechsel

  1. Setzen Sie den Wagenheber an dem dafür vorgesehenen Aufnahmepunkt an der Rahmenunterseite an, der dem zu wechselnden Rad am nächsten ist. Die Aufnahmepunkte bestehen aus am Rahmen angeschweißten Blechen mit zwei Aussparungen und einer punktförmigen Erhebung. Heben Sie das Fahrzeug niemals an einer anderen Stelle an. Andernfalls wird möglicherweise das Dichtungsprofil beschädigt.

Radwechsel

  1. Führen Sie die Kurbel in den Wagenheber ein und drehen Sie sie gegen den Uhrzeigersinn, bis sich das Fahrzeug so weit hebt, dass das Rad nicht mehr den Boden berührt. Vergewissern Sie sich, dass das Fahrzeug fest auf dem Wagenheber ruht.
  2. Lösen Sie die Radmuttern mit dem Radmutternschlüssel und schrauben Sie sie mit den Fingern ab. Ziehen Sie das Rad von den Radbolzen und legen Sie es in sicherer Entfernung flach auf den Boden. Beseitigen Sie Schmutz, der an den Radbolzen, den Kontaktflächen und am Rad anhaftet.
  3. Schieben Sie das Reserverad auf die Bolzen der Radnabe.
  4. Schrauben Sie die Radmuttern mit den Fingern auf die Bolzen. Der Konus der Radmuttern muss zum Rad zeigen.
  5. Lassen Sie das Fahrzeug herunter, indem Sie die Wagenheberkurbel gegen den Uhrzeigersinn drehen.

Radwechsel

  1. Ziehen Sie die Radmuttern in der gezeigten Reihenfolge mit dem Radmutternschlüssel fest. Kontrollieren Sie bei jeder einzelnen Radmutter, ob sie wirklich festsitzt. Wir empfehlen, die Radmuttern nach dem Radwechsel möglichst umgehend in einer HYUNDAI Vertragswerkstatt nachziehen zu lassen. Das vorgeschriebene Anzugsdrehmoment der Radmuttern beträgt 90-110 Nm.

Prüfen Sie den Reifenluftdruck, sofern Sie ein Manometer zur Hand haben (siehe "Reifen und Räder" in Kapitel 8). Wenn der Reifenluftdruck zu hoch oder niedrig ist, fahren Sie langsam zur nächsten Tankstelle und korrigieren Sie ihn. Installieren Sie immer die Ventilkappen, nachdem Sie den Reifenluftdruck geprüft bzw.

korrigiert haben. Wenn die Ventilkappe nicht wieder angebracht wird, entweicht möglicherweise Luft aus dem Reifen. Wenn Sie eine Ventilkappe verlieren, kaufen Sie eine neue und bringen Sie sie möglichst umgehend an. Sichern Sie nach dem Radwechsel das defekte Rad und verstauen Sie den Wagenheber und das Werkzeug wieder an den dafür vorgesehenen Stellen.

ANMERKUNG

Prüfen Sie möglichst bald nach der Montage des Reserverads den Reifenluftdruck und korrigieren Sie ihn nach Bedarf.

ACHTUNG

Die Radbolzen und Radmuttern Ihres Fahrzeugs haben metrische Gewinde. Achten Sie beim Radwechsel darauf, dass bei der Montage wieder dieselben Muttern verwendet werden. Falls Radmuttern ersetzt werden müssen, achten Sie darauf, dass die neuen Muttern metrische Gewinde haben, damit die Radbolzen nicht beschädigt werden und das Rad fest auf der Nabe sitzt. Wir empfehlen, sich an eine HYUNDAI Vertragswerkstatt zu wenden.

Versuchen Sie nicht, das Rad zu wechseln, sondern überlassen Sie dies einem Fachmann, wenn der Wagenheber, die Radmuttern oder - bolzen oder andere Dinge beschädigt oder in schlechtem Zustand sind.

Verwendung von Noträdern (ausstattungsabhängig)

Noträder sind ausschließlich für den Notfall konzipiert. Fahren Sie vorsichtig, wenn ein Notrad montiert ist, und beachten Sie stets die Sicherheitshinweise.

VORSICHT

So verhindern Sie, dass das Notrad versagt und Sie die Kontrolle über das Fahrzeug verlieren und einen Unfall verursachen:

  • Benutzen Sie das Notrad nur im Notfall.
  • Fahren Sie niemals schneller als 80 km/h.
  • Überschreiten Sie weder die maximal zulässige Zuladung Ihres Fahrzeugs noch die maximale Tragfähigkeit des Notrads, die auf der Reifenflanke vermerkt ist.
  • Benutzen Sie das Notrad nicht permanent. Lassen Sie den Originalreifen möglichst umgehend ersetzen oder reparieren, damit das Notrad nicht versagt.
  • Benutzen Sie das Notrad bei Allradfahrzeugen nicht permanent. Andernfalls wird möglicherweise der Allradantrieb oder das Differenzial beschädigt. Benutzen Sie das Notrad nur vorübergehend und im Notfall.

Beim Fahren mit montiertem Notrad:

  • Prüfen Sie nach der Montage des Notrads den Reifenluftdruck. Der vorgeschriebene Reifenluftdruck für das Notrad beträgt 4,2 bar (420 kPa).
  • Fahren Sie nicht mit montiertem Notrad in eine automatische Waschanlage.
  • Montieren Sie das Notrad niemals an einem anderen Fahrzeug, da das Rad speziell für Ihr Fahrzeug ausgelegt ist.
  • Das Reifenprofil eines Notrads hält nicht so lange wie das eines herkömmlichen Reifens. Prüfen Sie Ihr Notrad deshalb regelmäßig und ersetzen Sie einen verschlissenen Notradreifen durch einen Reifen gleicher Größe und Bauart, der auf derselben Felge montiert wird.
  • Verwenden Sie nicht mehrere Noträder gleichzeitig.
  • Ziehen Sie keinen Anhänger, solange ein Notrad montiert ist.

ANMERKUNG

Wenn nach der Reifenreparatur wieder das Originalrad am Fahrzeug montiert wird, müssen die Radmuttern mit dem v o r g e s c h r i e b e n e n Anzugsdrehmoment festgezogen werden, damit das Rad nicht vibriert.

Das für die Radmuttern vorgeschriebene Anzugsdrehmoment beträgt 90-110 Nm.

ACHTUNG

So verhindern Sie Schäden an Notrad und Fahrzeug:

  • Passen Sie Ihre Geschwindigkeit an den Straßenzustand an, um allen Gefahren (Schlaglöcher etc.) aus dem Weg zu gehen.
  • Fahren Sie nach Möglichkeit nicht über Hindernisse. Das Notrad hat einen kleineren Durchmesser als ein herkömmliches Rad, wodurch sich die Bodenfreiheit um ca. 25 mm verringert.
  • Ziehen Sie keine Schneekette auf ein Notrad. Da Notradreifen kleiner sind als herkömmliche Reifen, passen Schneeketten nicht ordnungsgemäß.
  • Montieren Sie den Notradreifen nicht auf anderen Felgen und montieren Sie keine herkömmlichen Reifen, Winterreifen, Radkappen und Radzierblenden auf einer Notradfelge.
    Wagenheber und Werkzeug

    Wagenheber-Typschild

    Andere Materialien:

    Mercedes E-Klasse. Geeignete Positionierung des Kinder-Rückhaltesystems
    Einleitung Im Fahrzeug dürfen nur nach ECE-Norm ECE-R44 zugelassene Kinder-Rückhaltesysteme verwendet werden. Bei bestimmten Kinder-Rückhaltesystemen der Gewichtsgruppe II oder II ...

    Kia Opirus. Elektronische Fahrwerksregelung (ECS)
    Die elektronische Fahrwerksregelung (ECS) überwacht mit verschiedenen Sensoren die Straßen- und Fahrbedingungen. ECS regelt das Fahrwerk entsprechend, um maximalen Fahrkomfort zu erm&o ...

    Hyundai Genesis. Betriebsart "ASCC/LDWS/LKAS"
    In dieser Betriebsart wird der Zustand des ASCC (Advanced Smart Cruise Control, Tempomat), des LDWS (Lane Departure Warning System, Spurhaltewarnsystem) und des LKAS (Lane Keeping Assist Syst ...

    Kategorien



    © 2017-2019 Copyright www.eautosde.com
    0.0234