Autos Betriebsanleitungen
Mercedes E-Klasse: Angaben zum Reifendruck - Reifendruck - Räder und Reifen - Mercedes E-Klasse Betriebsanleitung

Mercedes E-Klasse: Angaben zum Reifendruck

WARNUNG

Reifen mit zu niedrigem oder zu hohem Reifendruck bergen folgende Gefahren:

  • Die Reifen können platzen, besonders bei zunehmender Beladung und Geschwindigkeit.
  • Die Reifen nutzen sich übermäßig und/oder ungleichmäßig ab, was die Reifenhaftung stark beeinträchtigen kann.
  • Die Fahreigenschaften sowie das Lenk- und Bremsverhalten können stark beeinträchtigt sein.
Es besteht Unfallgefahr!

Beachten Sie die empfohlenen Reifendrücke und kontrollieren Sie den Reifendruck aller Reifen inklusive Reserverad

  • jeden Tag vor Fahrtbeginn
  • bei veränderter Beladung
  • vor Antritt einer längeren Fahrt
  • bei veränderten Einsatzbedingungen, z. B. Geländefahrt.
Wenn erforderlich, passen Sie den Reifendruck an.

 

WARNUNG

Wenn Sie ungeeignetes Zubehör auf Reifenventile montieren, können die Reifenventile überlasten und versagen, was Reifendruckverlust verursachen kann. Zur Nachrüstung angebotene Reifendruckkontrollsysteme halten das Reifenventil bauartbedingt geöffnet. Das kann zusätzlich zu Reifendruckverlust führen. Es besteht Unfallgefahr!

Schrauben Sie nur die serienmäßigen oder von Mercedes-Benz speziell für Ihr Fahrzeug frei gegebenen Ventilkappen auf die Reifenventile.

 

WARNUNG

Wenn der Reifendruck wiederholt abfällt, können Rad, Ventil oder Reifen beschädigt sein. Ein zu niedriger Reifendruck kann zum Platzen des Reifens führen. Es besteht Unfallgefahr!
  • Untersuchen Sie den Reifen auf Fremdkörper.
  • Prüfen Sie, ob das Rad oder das Ventil undicht sind.
Wenn Sie den Schaden nicht beheben können, verständigen Sie eine qualifizierte Fachwerkstatt.  

Umwelthinweis

Kontrollieren Sie den Reifendruck regelmäßig, jedoch mindestens alle 14 Tage.  

Auf dem Reifendruckschild in der Tankklappe Ihres Fahrzeugs finden Sie eine Tabelle für den empfohlenen Reifendruck bei verschiedenen Betriebszuständen mehr.

Betrieb mit Notrad: Informationen zum Betrieb mit Notrad finden Sie in den allgemeinen Hinweisen im Abschnitt "Notrad" mehr.

Betrieb mit Anhänger: Es gilt der auf dem Reifendruckschild in der Tankklappe für die Hinterachse angegebene maximale Wert.

Zusätzlich können auf dem Reifendruckschild die Reifendrücke für unterschiedliche Beladungszustände angegeben sein. Diese sind durch eine unterschiedliche Anzahl von Personen und Gepäck in der Tabelle gekennzeichnet. Die tatsächliche Sitzplatzanzahl kann davon abweichen - Informationen dazu finden Sie in den Fahrzeugpapieren.

Wenn keine Reifendimensionen angegeben sind, sind die Reifendrücke auf dem Reifendruckschild für alle werkseitig auf diesem Fahrzeug zugelassenen Reifen gültig.

Angaben zum Reifendruck

Wenn den Reifendrücken eine Reifendimension vorangestellt ist, dann ist die nachfolgende Reifendruckangabe nur für diese Reifendimension gültig.

Verwenden Sie zum Prüfen des Reifendrucks einen geeigneten Reifendruckprüfer. Das äußere Erscheinungsbild eines Reifens erlaubt keinen Rückschluss auf den Reifendruck. Bei Fahrzeugen mit elektronischer Reifendruckkontrolle können Sie den Reifendruck auch über den Bordcomputer abfragen.

Korrigieren Sie den Reifendruck möglichst nur bei kalten Reifen.

Die Reifen sind kalt,
  • wenn das Fahrzeug für mindestens drei Stunden ohne Sonneneinstrahlung auf den Reifen geparkt war, und
  • wenn das Fahrzeug weniger als 1,6 km gefahren wurde.
Abhängig von der Umgebungstemperatur, der Fahrgeschwindigkeit und der Reifenbelastung ändert sich die Reifentemperatur und damit der Reifendruck: pro 10 um etwa 10 kPa (0,1 bar, 1,5 psi). Berücksichtigen Sie dies, wenn Sie bei warmen Reifen den Reifendruck kontrollieren. Korrigieren Sie den Reifendruck nur, wenn er für den aktuellen Betriebszustand zu niedrig ist.

Zu geringer oder zu hoher Reifendruck

  • verkürzt die Lebensdauer der Reifen
  • begünstigt Reifenschäden
  • beeinträchtigt das Fahrverhalten und damit die Fahrsicherheit (z. B. durch Aquaplaning).
Die angegebenen Werte für den Reifendruck bei geringer Belastung sind Mindestwerte, die Ihnen einen guten Fahrkomfort bieten.

Sie können aber auch die Werte für höhere Belastung verwenden. Diese sind erlaubt und fahrtechnisch günstig.

Geschwindigkeiten bis 210 km/h: Entgegen den Angaben auf dem Reifendruckschild (Tankklappe) können für Geschwindigkeiten bis 210 km/h und bei einer Bereifung ...R16 ohne Beeinträchtigung der Fahrsicherheit die angegebenen Werte wie folgt reduziert werden:
  • bei Limousinen: 30 kPa (0,3 bar, 4 psi)
  • bei T-Modellen: 20 kPa (0,2 bar, 3 psi)
Dies gilt nicht für Fahrzeuge im Anhängerbetrieb.

Der Abrollkomfort Ihres Fahrzeugs wird verbessert, der Kraftstoffverbrauch kann sich dadurch leicht erhöhen.

    Reifendruck

    Reifendruckverlust-Warnung

    Andere Materialien:

    Ford Mustang. Prüfen des Motorkühlmittels
    Prüfen Sie die Konzentration und den Füllstand des Motorkühlmittels in den im Wartungsplan angegebenen Abständen bei kaltem Motor. Beachte: Sicherstellen, dass sich der Füllstand zwische ...

    Hyundai Genesis. Lenkgetriebe, Lenkgestänge & Manschetten/Traggelenk
    Prüfen Sie die Lenkung bei stehendem Fahrzeug und abgestelltem Motor auf übermäßiges Spiel. Prüfen Sie das Lenkgestänge auf Verformung und Beschädigung. P ...

    BMW 5er. Regensensor
    Prinzip Der Regensensor steuert automatisch den Wischerbetrieb in Abhängigkeit von der Regenintensität. Allgemein Der Sensor befindet sich an der Frontscheibe direkt vor dem Innenspiegel. Si ...

    Kategorien



    © 2017-2019 Copyright www.eautosde.com
    0.0162