Autos Betriebsanleitungen
Mercedes E-Klasse: COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS - Fahrsicherheitssysteme - Sicherheit - Mercedes E-Klasse Betriebsanleitung

Mercedes E-Klasse: COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS

Allgemeine Informationen

Der COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS besteht aus Abstandswarnfunktion mit autonomer Bremsfunktion und adaptivem Brems-Assistent.

Der COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS kann Ihnen helfen, die Kollisionsgefahr mit einem vorausfahrenden Fahrzeug zu minimieren oder die Unfallfolgen zu reduzieren.

Wenn der COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS eine Kollisionsgefahr erkannt hat, werden Sie optisch und akustisch gewarnt. Wenn Sie nicht auf die optische oder akustische Warnung reagieren, kann in kritischen Situationen eine autonome Bremsung eingeleitet werden. Wenn Sie in einer kritischen Situation selbst bremsen, unterstützt Sie der adaptive Brems-Assistent des COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS.

Ein- oder ausschalten

Der COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS ist nach jedem Zündungswechsel eingeschaltet. Sie können den COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS mit dem Bordcomputer ein- oder ausschalten . Mit dem Ausschalten werden die Abstandswarnfunktion und die Autonome Bremsfunktion deaktiviert.

Wenn der COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS ausgeschaltet ist, erscheint in der Assistenzgrafik das Symbol .

Wichtige Sicherheitshinweise

Die Erkennung kann insbesondere eingeschränkt sein bei
  • verschmutzten oder abgedeckten Sensoren
  • Schneefall oder starkem Regen
  • Störung durch andere Radarquellen
  • starker Radarrückstrahlung, z. B. in Parkhäusern
  • vorausfahrenden schmalen Fahrzeugen, z. B. Motorrädern
  • vorausfahrenden Fahrzeugen, die von Ihrer Fahrzeugmitte versetzt fahren
  • Neufahrzeugen oder nach einem Service am System COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS

    Beachten Sie dazu den Hinweis im Kapitel Einfahrhinweise .

Lassen Sie nach einer Beschädigung der Fahrzeugfront die Einstellung und Funktion des Radarsensors in einer qualifizierten Fachwerkstatt überprüfen. Das gilt auch für Kollisionen mit geringer Geschwindigkeit, bei der keine Schäden an der Fahrzeugfront sichtbar sind.

Abstandswarnfunktion

Allgemeine Informationen

Die Abstandswarnfunktion kann Ihnen helfen, die Gefahr eines Auffahrunfalls mit einem vorausfahrenden Fahrzeug zu minimieren oder die Unfallfolgen zu reduzieren. Wenn die Abstandswarnfunktion eine Auffahrgefahr erkannt hat, werden Sie optisch und akustisch gewarnt.

Wichtige Sicherheitshinweise

Info

Beachten Sie den Abschnitt "Wichtige Sicherheitshinweise" zu Fahrsicherheitssystemen .

 

WARNUNG

Die Abstandswarnfunktion reagiert nicht

  • auf Personen oder Tiere
  • auf entgegenkommende Fahrzeuge
  • auf Querverkehr
  • in Kurven

Dadurch kann die Abstandswarnfunktion nicht in allen kritischen Situationen warnen. Es besteht Unfallgefahr!

Beobachten Sie die Verkehrssituation immer aufmerksam und seien Sie bremsbereit.

 

WARNUNG

Die Abstandswarnfunktion kann Objekte und komplexe Verkehrssituationen nicht immer eindeutig erkennen.

In diesen Fällen kann die Abstandswarnfunktion
  • unbegründet warnen
  • nicht warnen.

Es besteht Unfallgefahr!

Beobachten Sie die Verkehrssituation immer aufmerksam und verlassen Sie sich nicht ausschließlich auf die Abstandswarnfunktion.

Funktion

Die Abstandswarnfunktion warnt Sie ab einer Geschwindigkeit
  • von etwa 30 km/h, wenn über ere Sekunden der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug für die gefahrene Geschwindigkeit zu gering ist. Die Warnleuchte Abstandswarnung im Kombiinstrument leuchtet dann auf.
  • von etwa 7 km/h, wenn Sie sich einem vorausfahrenden Fahrzeug sehr schnell nähern. Sie hören dann einen Intervallwarnton und die Warnleuchte Abstandswarnung im Kombiinstrument leuchtet auf.
Um den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug zu vergrößern, bremsen Sie umgehend.

oder

Weichen Sie einem Hindernis aus, sofern dies gefahrlos möglich ist.

Systembedingt kann es in komplexen, aber unkritischen Fahrsituationen auch zu Warnungen kommen.

Die Abstandswarnfunktion kann mithilfe der Radarsensorik Hindernisse erkennen, die sich längere Zeit in Ihrem Fahrweg befinden.

Die Abstandswarnfunktion kann bis zu einer Fahrgeschwindigkeit von etwa 70 km/h auch auf stehende Hindernisse reagieren, z. B. haltende oder parkende Fahrzeuge.

Autonome Bremsfunktion

Wenn der Fahrer in einer kritischen Situation nicht auf die Abstandswarnung reagiert, kann der COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS den Fahrer durch eine autonome Bremsfunktion unterstützen.

Durch die autonome Bremsfunktion
  • bleibt dem Fahrer  Zeit, um auf kritische Fahrsituationen zu reagieren
  • kann der Fahrer einen Unfall vermeiden oder
  • die Unfallfolgen mindern.
Die autonome Bremsfunktion steht in folgenden Geschwindigkeitsbereichen zur Verfügung:
  • von 7 km/h bis ca. 105 km/h bei fahrenden Objekten
  • von 7 km/h bis ca. 50 km/h bei stehenden Objekten

Wenn die autonome Bremsfunktion einen besonders hohen Bremsdruck anfordert, werden gleichzeitig präventive Insassenschutzmaßnahmen (PRE-SAFE) ausgelöst.

Adaptiver Brems-Assistent

Info

Beachten Sie den Abschnitt "Wichtige Sicherheitshinweise" .

 

Der adaptive Brems-Assistent unterstützt Sie beim Bremsen in einer Gefahrensituation bei Geschwindigkeiten über 7 km/h. Zur Bewertung der Verkehrssituation wird die Radarsensorik verwendet.

 

WARNUNG

Der Adaptive Brems-Assistent kann Objekte und komplexe Verkehrssituationen nicht immer eindeutig erkennen.

In diesen Fällen kann der Adaptive Brems-Assistent
  • unbegründet eingreifen
  • nicht eingreifen.

Es besteht Unfallgefahr!

Beobachten Sie die Verkehrssituation immer aufmerksam und seien Sie bremsbereit. Beenden Sie den Eingriff in unkritischen Fahrsituationen.

 

WARNUNG

Der Adaptive Brems-Assistent reagiert nicht

  • auf Personen oder Tiere
  • auf entgegenkommende Fahrzeuge
  • auf Querverkehr
  • in Kurven

Dadurch kann der Adaptive Brems-Assistent nicht in allen kritischen Situationen eingreifen. Es besteht Unfallgefahr!

Beobachten Sie die Verkehrssituation immer aufmerksam und seien Sie bremsbereit.

 

Systembedingt kann es in komplexen, aber unkritischen Fahrsituationen auch zu Eingriffen des Brems-Assistenten kommen.

Wenn der adaptive Brems-Assistent aufgrund einer Störung in der Radarsensorik nicht verfügbar ist, steht die Bremsanlage weiterhin mit voller Bremskraftverstärkung und BAS zur Verfügung.

Der adaptive Brems-Assistent kann mithilfe der Radarsensorik Hindernisse erkennen, die sich längere Zeit in ihrem Fahrweg befinden.

Wenn der adaptive Brems-Assistent eine Auffahrgefahr erkannt hat, errechnet er den zur Vermeidung des Auffahrunfalls erforderlichen Bremsdruck. Wenn Sie kräftig auf die Bremse treten, erhöht der adaptive Brems-Assistent den Bremsdruck automatisch auf einen der Verkehrssituation angepassten Wert.

So lange auf das Bremspedal treten, bis die Notbrems-Situation vorüber ist.
  • ABS verhindert dabei ein Blockieren der Räder.

    Die Bremse funktioniert wieder wie gewohnt, wenn

    • Sie das Bremspedal lösen
    • keine Gefahr eines Auffahrunfalls  besteht
    • kein Hindernis in Ihrem Fahrweg erkannt wird.

    Der adaptive Brems-Assistent wird dann deaktiviert.

    Wenn der adaptive Brems-Assistent einen besonders hohen Bremsdruck anfordert, werden gleichzeitig präventive Insassenschutzmaßnahmen (PRE-SAFE) ausgelöst.

    Der adaptive Brems-Assistent kann bis zu einer Fahrgeschwindigkeit von etwa 250 km/h auf Objekte reagieren, die über die Beobachtungszeit mindestens einmal als fahrend erkannt wurden.

    Auf stehende Hindernisse reagiert der adaptive Brems-Assistent bis zu einer Fahrgeschwindigkeit von etwa 70 km/h.

      BAS PLUS (Brems-Assistent-System PLUS) mit Kreuzungs-Assistent

      Adaptives Bremslicht

      Andere Materialien:

      Ford Mustang. Velour-Mikrofasergewebe
      Beachte: Nicht mit Wasserdampf reinigen. Beachte: Zur Vermeidung von Flecken oder Verfärbungen die gesamte Oberfläche reinigen. Die folgenden Produkte nicht verwenden: Lederpflegeprodukte. ...

      Citroën C6. Mit den betätigungen 1 und 2 gespeicherte fahrpositionen
      Zum Speichern einer Fahrposition: a. Zündschlüssel in der Positon "Zündung ein" (zweite Position) einstellen. b. Die Einstellungen von Sitz, Lenkrad, Spiegeln und Head- Up-Display durchf ...

      Kia Opirus. Anfahren aus der Parkposition auf einer Gefällstrecke
      1. Lassen Sie bei Automatikgetriebe den Wählhebel in der Stufe P, treten Sie das Bremspedal und halten Sie es während der folgenden Aktionen getreten Lassen Sie den Motor an Legen ...

      Kategorien



      © 2017-2019 Copyright www.eautosde.com
      0.0164