Autos Betriebsanleitungen
Mercedes E-Klasse: Garagentoröffner - Nützliches - Verstauen und Nützliches - Mercedes E-Klasse Betriebsanleitung

Mercedes E-Klasse: Garagentoröffner

Allgemeine Hinweise

Mit dem integrierten Garagentoröffner HomeLink im Innenspiegel können Sie bis zu drei verschiedene Tür- und Torsysteme bedienen.

Der integrierte Garagentoröffner im Innenspiegel übernimmt nach der Programmierung die Funktion der Fernbedienung des Garagentorsystems. Lesen Sie dazu auch die Betriebsanleitung des Garagentorsystems.

Parken Sie bei der Programmierung eines Garagentoröffners das Fahrzeug außerhalb der Garage. Lassen Sie während der Programmierung nicht den Motor laufen.

Der Garagentoröffner ist nur für bestimmte Länder lieferbar. Beachten Sie die gesetzlichen Bestimmungen in den einzelnen Ländern.

Der Garagentoröffner HomeLink ist mit den meisten Garagen- und Außentorantrieben innerhalb Europas kompatibel. Nähere Informationen über HomeLink und/oder zu kompatiblen Produkten erhalten Sie:
  • in einer qualifizierten Fachwerkstatt
  • über die HomeLink Hotline (0) 08000 466 354 65 oder alternativ +49 (0) 6838 907-277
  • im Internet unter:

Wichtige Sicherheitshinweise

WARNUNG

Wenn Sie mit dem integrierten Garagentoröffner das Garagentor bedienen oder programmieren, können Personen im Bewegungsbereich des Garagentors eingeklemmt oder vom Garagentor getroffen werden. Es besteht Verletzungsgefahr!

Stellen Sie beim Benutzen des integrierten Garagentoröffners stets sicher, dass niemand im Bewegungsbereich des Garagentors ist.

 

WARNUNG

Verbrennungsmotoren emittieren giftige Abgase wie z. B. Kohlenmonoxid. Das Einatmen dieser Abgase führt zu Vergiftungen. Es besteht Lebensgefahr! Lassen Sie den Motor deshalb niemals in geschlossenen Räumen ohne ausreichende Belüftung laufen.

Programmieren

Tasten programmieren

Beachten Sie die "Wichtigen Sicherheitshinweise" .

Tasten programmieren

Die Fernbedienung des Garagentorantriebs gehört nicht zum Lieferumfang des integrierten Garagentoröffners.

Den Schlüssel im Zündschloss in Stellung 2 drehen .

Eine Taste bis auswählen, mit der die Steuerung des Garagentorantriebs belegt werden soll.

Programmiermodus starten: Auf eine der Tasten bis des integrierten Garagentoröffners drücken und gedrückt halten.
  • Der Garagentoröffner ist im Programmiermodus. Die Kontrollleuchte beginnt nach kurzer Zeit gelb zu leuchten.

    Die Kontrollleuchte leuchtet bei der ersten Speicherung der Taste , oder sofort gelb. Wenn die gewählte Taste schon programmiert ist, leuchtet die Kontrollleuchte erst nach zehn Sekunden gelb.

    Die Taste , oder loslassen. Die Kontrollleuchte blinkt gelb.

    Fernbedienung anlernen: Die Fernbedienung im Abstand von 5 bis 20 cm auf die Tasten bis am Innenspiegel richten.

    So lange auf die Taste der Fernbedienung drücken, bis die Kontrollleuchte grün wird.
  • Wenn die Kontrollleuchte grün leuchtet: Die Programmierung ist abgeschlossen.

    Wenn die Kontrollleuchte grün blinkt: Die Programmierung war erfolgreich. Im nächsten Schritt muss eine Wechselcode-Synchronisation durchgeführt werden .

    Die Taste der Fernbedienung des Garagentorantriebs loslassen.

  • Wenn die Kontrollleuchte rot leuchtet: Den Programmiervorgang für die entsprechende Taste am Innenspiegel wiederholen. Dabei den Abstand zwischen der Fernbedienung und dem Innenspiegel verändern.

    Der erforderliche Abstand zwischen der Fernbedienung und dem integrierten Garagentoröffner hängt vom System des Garagentorantriebs ab. Möglicherweise sind ere Versuche nötig. Dabei sollten Sie jede versuchte Einstellposition für mindestens 25 Sekunden aufrechterhalten, bevor Sie eine andere Position ausprobieren.

    Wechselcode-Synchronisation

    Beachten Sie die "Wichtigen Sicherheitshinweise" .

    Wenn das Garagentorsystem mit einem Wechselcode arbeitet, müssen Sie zusätzlich das Garagentorsystem mit dem integrierten Garagentoröffner im Innenspiegel synchronisieren. Sie benötigen dazu die Programmiertaste an der Bedieneinheit des Torantriebs. Je nach Hersteller kann die Programmiertaste an unterschiedlichen Stellen sein. Üblicherweise ist diese an der Decke der Garage an der Torantriebseinheit.

    Informieren Sie sich in der Bedienungsanleitung des Garagentorantriebs, z. B. unter "Anlernen von zusätzlichen Fernbedienungen", bevor Sie die nachfolgenden Schritte durchführen.

    Ihr Fahrzeug muss sich in Reichweite des Garagen- oder Außentorantriebs befinden. Achten Sie dabei darauf, dass sich Ihr Fahrzeug sowie Personen und Gegenstände nicht im Bewegungsbereich des Tors befinden.

    Den Schlüssel im Zündschloss in Stellung 2 drehen .

    Aus dem Fahrzeug aussteigen.

    Auf die Programmiertaste an der Torantriebseinheit drücken.  

    Nun haben Sie normalerweise 30 Sekunden Zeit, den nächsten Schritt einzuleiten.

     

    In das Fahrzeug einsteigen.

    fach hintereinander auf die zuvor programmierte Taste , oder des integrierten Garagentoröffners drücken, bis sich das Tor schließt.

  • Die Wechselcode-Synchronisation ist abgeschlossen.

    Probleme beim Programmieren

    Wenn Sie Probleme beim Programmieren des integrierten Garagentoröffners am Innenspiegel haben, beachten Sie folgende Hinweise:
    • Prüfen Sie, mit welcher Sendefrequenz die Fernbedienung des Garagentorantriebs arbeitet und ob diese unterstützt wird. Die Sendefrequenz ist üblicherweise auf der Rückseite der Fernbedienung des Garagentorantriebs zu finden.
    • Wechseln Sie die Batterien in der Fernbedienung des Garagentorantriebs. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die Fernbedienung ein stärkeres und genaueres Signal an den integrierten Garagentoröffner sendet.
    • Halten Sie beim Programmieren die Fernbedienung in unterschiedlichen Abständen und Winkeln von der Taste, die Sie programmieren. Versuchen Sie unterschiedliche Winkel im Abstand von 5 bis 30 cm oder denselben Winkel in unterschiedlichen Abständen.
    • Wenn eine weitere Fernbedienung für denselben Garagentorantrieb verfügbar ist, führen Sie die Programmierschritte nochmals mit dieser Fernbedienung durch. Bevor Sie die Arbeitsschritte durchführen, stellen Sie sicher, dass neue Batterien in der Fernbedienung des Garagentorantriebs sind.
    • Beachten Sie, dass einige Fernbedienungen nur eine begrenzte Zeit senden (die Kontrollleuchte der Fernbedienung erlischt). Drücken Sie vor Ablauf der Sendezeit erneut auf die Taste der Fernbedienung .
    • Richten Sie die Antennenleitung der Garagentoröffner-Einheit aus. Dies kann helfen, Signale besser zu übermitteln und/oder zu empfangen.

    Garagentor öffnen oder schließen

    Der integrierte Garagentoröffner übernimmt nach der Programmierung die Funktion der Fernbedienung des Garagentorsystems. Lesen Sie dazu auch die Betriebsanleitung des Garagentorsystems.

    Den Schlüssel im Zündschloss in Stellung 2 drehen .

    Auf eine der Tasten , oder  drücken, die zum Bedienen des Garagentors programmiert wurde.

  • Garagentorsystem mit einem Festcode: Die Kontrollleuchte leuchtet grün.

    Garagentorsystem mit einem Wechselcode: Die Kontrollleuchte blinkt grün.

    Der Sender sendet, solange Sie auf die Taste drücken. Nach maximal zehn Sekunden wird der Sendevorgang abgebrochen und die Kontrollleuchte leuchtet gelb.

    Gegebenenfalls erneut auf die Taste , oder drücken.

    Speicher löschen

    Wenn Sie das Fahrzeug verkaufen, löschen Sie vorher den Speicher des integrierten Garagentoröffners.

    Den Schlüssel im Zündschloss in Stellung 2 drehen .

    Auf die Tasten und drücken und gedrückt halten.

  • Die Kontrollleuchte leuchtet zuerst gelb und wechselt dann nach grün.

    Die Tasten und loslassen.

  • Der Speicher des integrierten Garagentoröffners im Innenspiegel ist gelöscht.

    Frequenzen

    Europa

    Land Funkzulassungsnummer

    Frequenzbereich (MHz)

    AD (Andorra) 20. Jul 2005

    MHz: 27, 30, 40, 433, 868

    AT (Österreich) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE 18.Mai 05

    MHz: 27, 40, 433, 868

    BE (Belgien) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE 18.Mai 05

    MHz: 27, 40, 433, 868

    BG (Bulgarien) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE 12.April 07

    MHz: 27, 40, 433, 868

    CH (Schweiz) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE14357 27.Mai 05

    MHz: 27, 40, 433, 868

    CY (Zypern) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE 5.Mai 05

    MHz: 27, 40, 433, 868

    CZ (Tschechische Republik) General Licence GL-30/R/2000 Reg No. 844 13.Mai 05

    MHz: 27, 40, 433

    DK (Dänemark) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE 20.April 05

    MHz: 27, 40, 433, 868

    DE (Deutschland) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE7519301 29.April 05

    MHz: 27, 40, 433, 868

    EE (Estland) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE 11.Mai 05

    MHz: 27, 40, 433, 868

    ES (Spanien) 000438/2005, 000439/2005, 000440/2005

    000441/2005, 000445/2005, 000446/2005

    000447/2005

    MHz: 27, 40, 433, 868

    FI (Finnland) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE10668 13.Mai 05

    MHz: 27, 40, 433, 868

    FR (Frankreich) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE10668 13.Mai 05

    27, 30, 40, 433, 868

    GI (Gibraltar) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE 13.Mai 05 (UK)

    MHz: 27, 40, 418, 433, 868

    GR (Griechenland) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE11409/18/4/2005 18.Mai 05

    MHz: 27, 40, 433, 868

    HR (Kroatien) SDR 224/06

    MHz: 27, 40, 433, 868

    HU (Ungarn) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE 18.Mai 05

    MHz: 27, 40, 433, 868

    IC (Kanarische Inseln) 000438/2005, 000439/2005

    000440/2005, 000441/2005

    000445/2005, 000446/2005

    000447/2005, 3.Juni2005

    MHz: 27, 40, 433, 868
    IE (Irland) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE 18.Mai 05

    MHz: 27, 40, 433, 868

    IS (Island) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE 18.Mai 05

    MHz: 27, 40, 433, 868

    IT (Italien) DGPGSR/II/347487/FOR/15347

    DGPGSR/II/347487/FOR/15348

    DGPGSR/II/347487/FOR/15350

    DGPGSR/II/347487/FOR/15357

    DGPGSR/II/347487/FOR/15358

    DGPGSR/II/347487/FOR/15359

    MHz: 27, 40, 433, 868
    LI (Liechtenstein) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE 14357 27.Mai 05

    MHz: 27, 40, 433, 868

    LT (Litauen) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE27.4-1B-1609 6.Mai 05

    MHz: 27, 40, 433, 868

    LU (Luxemburg) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE150405/9538 24.Mai 05

    MHz: 27, 40, 433, 868

    LV (Lettland) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE 27.4-1B-1609 26.April06

    MHz: 27, 40, 433, 868

    MC (Monaco) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE10668 13.Mai 05

    MHz: 27, 40, 433, 868

    MT (Malta) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE 18.Mai 05

    MHz: 27, 40, 433, 868

    NL (Niederlande) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE 18.Mai 05

    MHz: 27, 40, 433, 868

    NO (Norwegen) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE05/02424-SA644 18.Mai 05

    MHz: 27, 40, 433, 868

    PL (Polen) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE 21.April 05

    MHz: 27, 40, 433, 868

    PT (Portugal) ANCOM-S08399/05

    27, 40, 433, 868

    RO (Rumänien) Article 6.4 of Directive 1999/5/EC R&TTE

    MHz: 27, 30, 40, 433, 868

    RU (Russische Förderation) POCC DE.MJ05.H00015 13 Mai05

    MHz: 433

    SE (Schweden) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE 18.Mai 05

    MHz: 27, 40, 433, 868

    SI (Slowenien) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE 500-1/2005-437 9.Mai 05

    MHz: 27, 40, 433, 868

    SK (Slowakische Republik) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE

    Slovak

    206/11/2005 4.Mai 05

    MHz: 27, 40, 433, 868

    UK (Großbritannien) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE 18.Mai 05

    MHz: 27, 40, 418, 433, 868

    Afrika

    Land Funkzulassungsnummer

    Frequenzbereich (MHz)

    EG (Ägypten) W-KLE-17 / 08.Mar. 06

    MHz: 27, 30, 40, 418, 433, 868

    RE (Réunion) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE 11.Juli 05

    MHz: 27, 40, 433, 868

    ZA (Südafrika) 11.Okt.2005

    MHz: 27, 40, 433

    Amerika

    Land Funkzulassungsnummer

    Frequenzbereich (MHz)

    BB (Barbados) keine Zulassung erforderlich

    MHz: 27, 40, 433, 868

    CL (Chile) 38447/F-23 No.3.3634

    MHz: 40, 433

    3943/DFRS05165/F-50

    MHz: 280 bis 433

    GF (Frz. Guyana) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE10668 13.Mai 05

    MHz: 27, 30, 40, 433, 868

    GP (Guadeloupe) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE10668 13.Mai 05

    MHz: 27, 30, 40, 433, 868

    MQ (Martinique) Article 6 of Directive 1999/5/EC R&TTE 11.Juli 05

    MHz: 27, 30, 40, 433, 868

    MX (Mexiko) MHz: 280 bis 390

    Asien

    Land Funkzulassungsnummer

    Frequenzbereich (MHz)

    AE (Vereinigte Arabische Emirate) 1623/5/10-2/26/76

    MHz: 433

    JO (Jordanien) TRC/LPD/2005/23

    MHz: 27, 30, 40, 433, 868

    KW (Kuwait) 5. Oktober 2005

    MHz: 27, 30, 40, 418, 433, 868

    SA (Saudi Arabien) 11_02_05/5024-5-6

    MHz: 418, 433

    SY (Syrien) 279/4/14 / 05. Mar. 06
    TR (Türkei) National Certification 23.Jul.07

    MHz: 433

    Australien

    Land Funkzulassungsnummer

    Frequenzbereich (MHz)

    AU (Australien) 28. Jun 2005

    MHz: 27, 30, 40, 433, 868

    NZ (Neuseeland) 20. März 06

    MHz: 27, 30, 40, 433

     
      Mobiltelefon

      Fußmatten

      Andere Materialien:

      Citroën C6. Tagesfahrlicht
      Wird automatisch bei laufendem Motor eingeschaltet: Wenn die Funktion im Hauptmenü aktiviert ist. Siehe "Multifunktionsanzeige". Wenn der Beleuchtungshebel auf der Position 0 steht u ...

      Hyundai Genesis. ABS (Antiblockiersystem)
      VORSICHT Das ABS (Antiblockiersystem) oder ESC (elektronische Stabilitätskontrolle) kann keine Unfälle verhindern, die aus unangemessener Fahrweise oder riskanten Fahrmanövern re ...

      Mercedes E-Klasse. Licht
      Info  Fahrzeuge mit LED-Lichtquellen in den Leuchteinheiten: Nur wenn alle Leuchtdioden defekt sind, wird die Display-Meldung für das entsprechende Licht angezeigt. ...

      Kategorien



      © 2017-2019 Copyright www.eautosde.com
      0.0168