Autos Betriebsanleitungen
Mercedes E-Klasse: PRE-SAFE (Präventiver Insassenschutz) - Insassensicherheit - Sicherheit - Mercedes E-Klasse Betriebsanleitung

Mercedes E-Klasse: PRE-SAFE (Präventiver Insassenschutz)

Einleitung

PRE-SAFE leitet in bestimmten Gefahrensituationen vorbeugende Maßnahmen zum Schutz der Fahrzeuginsassen ein.

Wichtige Sicherheitshinweise

Hinweis

Stellen Sie sicher, dass keine Gegenstände im Fußraum oder hinter den Sitzen sind. Es besteht die Gefahr, dass die Sitze und/oder die Gegenstände bei der Aktivierung von PRE-SAFE beschädigt werden.

Obwohl Ihr Fahrzeug mit PRE-SAFE ausgestattet ist, kann die Möglichkeit von Verletzungen bei einem Unfall nicht ausgeschlossen werden. Passen Sie Ihre Fahrweise immer den aktuellen Straßen- und Witterungsverhältnissen an und halten Sie ausreichenden Sicherheitsabstand. Fahren Sie aufmerksam.

Funktion

PRE-SAFE greift ein
  • in Notbremssituationen, z. B. wenn BAS aktiviert wird
  • wenn das Fahrzeug in fahrdynamisch kritischen Situationen durch Überschreiten physikalischer Grenzen stark unter- oder übersteuert
  • Bei Fahrzeugen mit Fahrassistenz-Paket: wenn BAS PLUS stark eingreift oder die Radarsensorik in bestimmten Situationen eine unmittelbare Kollisionsgefahr erkennt.
PRE-SAFE leitet, abhängig von der erkannten Gefahrensituation, folgende Maßnahmen ein:
  • Die vorderen Sicherheitsgurte werden vorgespannt.
  • Wenn das Fahrzeug schleudert, werden das Schiebedach und die Seitenfenster bis auf einen Spalt geschlossen. Das Panorama-Schiebedach wird ganz geschlossen.
  • Bei Fahrzeugen mit Memory-Funktion: Wenn der Beifahrersitz eine ungünstige Position hat, wird eine günstigere Sitzposition eingestellt.
  • Bei Fahrzeugen mit Multikontursitz oder Aktiv-Multikontursitz: Der Luftdruck in den Sitzwangen der Sitzlehne wird erhöht.

Wenn die Gefahrensituation vorüber ist, ohne dass es zu einem Unfall kam, lockert PRE-SAFE die Gurtvorspannung. Bei Fahrzeugen mit Multikontursitz/Aktiv-Multikontursitz wird der Luftdruck in den Sitzwangen wieder verringert. Die von PRE-SAFE vorgenommenen Einstellungen lassen sich nun wieder rückgängig machen.

Wenn sich die Gurtvorspannung nicht vermindert:

Bei stehendem Fahrzeug die Sitzlehne oder den Sitz etwas zurückstellen.

  • Die Gurtvorspannung wird vermindert und die Verriegelung löst sich.

    Die Gurtanpassung ist eine in PRE-SAFE integrierte Komfortfunktion. Informationen zur Komfortfunktion finden Sie unter "Gurtanpassung".

      NECK-PRO Kopfstütze/NECK-PRO Komfortkopfstütze

      PRE-SAFE PLUS (Präventiver Insassenschutz PLUS)

      Andere Materialien:

      Volvo S80. Erweitertes Geschwindigkeitsintervall
      ACHTUNGDamit der adaptive Tempomat eingeschaltet werden kann, muss die Fahrertür geschlossen sein und der Fahrer muss den Sicherheitsgurt angelegt haben. Mit einem Automatik ...

      Kia Opirus. Wenn die Warnleuchte während der Fahrt aufleuchtet
      Im Fall einer Störung des ECS-Systems, blinkt die Kontrollleuchte SPORT im Instrumentenblock in einem Intervall von 0,5 Sekunden. Obwohl das ECS-System in diesem Fall nicht in Betrieb ist, ...

      Hyundai Genesis. Batteriepflege
      Die Batterie befindet sich im Kofferraum. Klemmen Sie beim Ersetzen der Batterie das Minuskabel (-) (1) ab und entfernen Sie die Pluspolsicherung (+) (2). Achten Sie darauf, dass die ...

      Kategorien



      © 2017-2020 Copyright www.eautosde.com
      0.0174