Autos Betriebsanleitungen
Mercedes E-Klasse: Sicherheitsgurte - Insassensicherheit - Sicherheit - Mercedes E-Klasse Betriebsanleitung

Mercedes E-Klasse: Sicherheitsgurte

Einleitung

Der richtig angelegte Sicherheitsgurt reduziert bei einem Aufprall oder Überschlag am wirksamsten die Bewegung des Fahrzeuginsassen. Dadurch sinkt das Risiko, dass Fahrzeuginsassen mit Teilen des Fahrzeuginnenraums in Kontakt kommen oder aus dem Fahrzeug hinausgeschleudert werden. Zudem hilft der Sicherheitsgurt, den Fahrzeuginsassen in besserer Position zum auslösenden Airbag zu halten.

Das Sicherheitsgurtsystem besteht aus

  • Sicherheitsgurten
  • Gurtstraffern für die vorderen Sicherheitsgurte und die äußeren Sicherheitsgurte im Fond
  • Gurtkraftbegrenzern für die vorderen Sicherheitsgurte und die äußeren Sicherheitsgurte im Fond
Wenn der Sicherheitsgurt schnell oder ruckartig aus dem Gurtaustritt herausgezogen wird, blockiert der Gurtaufroller. Das Gurtband kann nicht weiter herausgezogen werden.

Der Gurtstraffer strafft beim Aufprall den Sicherheitsgurt, damit er eng am Körper anliegt. Er zieht den Fahrzeuginsassen jedoch nicht in Richtung der Sitzlehne zurück.

Der Gurtstraffer korrigiert zudem nicht eine falsche Sitzposition oder den Gurtverlauf eines falsch angelegten Sicherheitsgurts.

Wenn der Sicherheitsgurt zusätzlich mit einem Gurtkraftbegrenzer ausgestattet ist, verringert er bei einer Aktivierung die Gurtbelastung auf den Fahrzeuginsassen.

Die Gurtkraftbegrenzer der vorderen Sitzplätze sind auf die Front-Airbags abgestimmt, die einen Teil der Verzögerungskräfte übernehmen. Dadurch kann die Belastung der Fahrzeuginsassen während eines Unfalls reduziert werden.

 

Hinweis

Wenn der Beifahrersitz nicht besetzt ist, stecken Sie die Gurtschlosszunge des Sicherheitsgurts nicht in das Gurtschloss des Beifahrersitzes. Sonst kann bei einem Unfall der Gurtstraffer auslösen und muss erneuert werden.

Wichtige Sicherheitshinweise

WARNUNG

Wenn der Sicherheitsgurt falsch angelegt ist, kann er nicht wie vorgesehen schützen. Zudem kann ein falsch angelegter Sicherheitsgurt z. B. bei einem Unfall, bei Bremsmanövern oder abrupten Richtungswechseln zusätzliche Verletzungen verursachen. Es besteht erhöhte Verletzungsgefahr oder sogar Lebensgefahr!

Stellen Sie stets sicher, dass alle Fahrzeuginsassen richtig angegurtet sind und korrekt sitzen.

 

WARNUNG

Wenn die Sitzlehne nicht in nahezu aufrechter Position steht, bietet der Sicherheitsgurt nicht den bestimmungsgemäßen Rückhalteschutz. In diesem Fall können Sie bei einem Bremsmanöver oder einem Unfall unter dem Sicherheitsgurt durchrutschen und sich dabei z. B. am Unterleib oder Hals verletzen. Es besteht erhöhte Verletzungsgefahr oder sogar Lebensgefahr!

Stellen Sie den Sitz vor Fahrtantritt richtig ein. Achten Sie stets darauf, dass die Sitzlehne in nahezu aufrechter Position steht und der Schultergurtteil über die Mitte der Schulter verläuft.

Wenn Sie ein Kind jünger als zwölf Jahre und unter 1,50 m Größe im Fahrzeug mitnehmen,

  • sichern Sie es stets in einem für dieses Mercedes-Benz Fahrzeug geeigneten Kinder-Rückhaltesystem. Das Kinder-Rückhaltesystem muss alters-, gewichts- und größengerecht sein
  • beachten Sie unbedingt die Anweisungen und Sicherheitshinweise zu "Kinder im Fahrzeug" in dieser Betriebsanleitung sowie die Montageanleitung des Herstellers des Kinder-Rückhaltesystems.
WARNUNG

Sicherheitsgurte können nicht wie vorgesehen schützen, wenn

  • sie beschädigt, verändert, stark verschmutzt, gebleicht oder eingefärbt sind
  • das Gurtschloss beschädigt oder stark verschmutzt ist
  • Veränderungen an Gurtstraffern, Gurtverankerungen oder Gurtaufrollern vorgenommen wurden.
Sicherheitsgurte können bei einem Unfall auch nicht sichtbar beschädigt werden, z. B. durch Glassplitter. Veränderte oder beschädigte Sicherheitsgurte können reißen oder ausfallen, z. B. bei einem Unfall. Veränderte Gurtstraffer können ungewollt aktiviert werden oder im Bedarfsfall ausfallen. Es besteht erhöhte Verletzungsgefahr oder sogar Lebensgefahr!

Verändern Sie niemals die Sicherheitsgurte, Gurtstraffer, Gurtverankerungen und Gurtaufroller. Stellen Sie sicher, dass die Sicherheitsgurte unbeschädigt, nicht abgenutzt und sauber sind. Lassen Sie die Sicherheitsgurte nach einem Unfall umgehend in einer qualifizierten Fachwerkstatt überprüfen.

Mercedes-Benz empfiehlt Ihnen, Sicherheitsgurte zu verwenden, die Mercedes-Benz für Ihr Fahrzeug frei gegeben hat. Sonst kann die Betriebserlaubnis für das Fahrzeug erlöschen.

Korrekter Gebrauch der Sicherheitsgurte

Beachten Sie die Sicherheitshinweise zum Sicherheitsgurt.

Alle Fahrzeuginsassen müssen den Sicherheitsgurt vor der Fahrt richtig anlegen. Stellen Sie auch während der Fahrt sicher, dass stets alle Fahrzeuginsassen den Sicherheitsgurt richtig angelegt haben.

Achten Sie beim Anlegen des Sicherheitsgurts unbedingt darauf, dass
  • die Gurtschlosszunge des Sicherheitsgurts nur in das zum Sitzplatz gehörende Gurtschloss gesteckt wird.
  • der Sicherheitsgurt straff am Körper anliegt.

    Vermeiden Sie auftragende Kleidung, z. B. einen Wintermantel.

  • der Sicherheitsgurt nicht verdreht ist.

    Nur dann können die auftretenden Kräfte auf die Gurtfläche verteilt werden.

  • der Schultergurtteil stets über die Mitte der Schulter verläuft.

    Der Schultergurtteil sollte nicht den Hals berühren und darf nicht unter dem Arm durchgeführt werden. Wenn möglich, den Sicherheitsgurt auf die der Körpergröße entsprechenden Höhe einstellen.

  • der Beckengurt eng und so tief wie möglich am Becken anliegt.

    Der Beckengurt muss immer in der Hüftbeuge verlaufen und niemals über dem Bauch oder dem Unterleib. Insbesondere schwangere Frauen müssen darauf achten. Bei Bedarf den Beckengurt nach unten in die Hüftbeuge drücken und mit dem Schultergurtteil straff ziehen.

  • der Sicherheitsgurt nicht über scharfe, spitze oder zerbrechliche Gegenstände verläuft.

    Wenn sich solche Gegenstände an oder in Ihrer Kleidung befinden, z. B. Stift, Schlüssel oder Brille, verstauen Sie diese an einem geeigneten Ort.

  • mit einem Sicherheitsgurt stets nur eine Person angegurtet ist.

    Befördern Sie niemals einen Säugling oder ein Kind auf dem Schoß eines Fahrzeuginsassen. Bei einem Unfall können sie zwischen dem Fahrzeuginsassen und dem Sicherheitsgurt Quetschungen erleiden.

  • niemals Gegenstände zusammen mit einer Person angegurtet werden.

Sicherheitsgurte sind ausschließlich für die Sicherung und Rückhaltung von Personen vorgesehen. Beachten Sie für die Sicherung von Gegenständen, Gepäck oder Ladegut stets die "Beladungsrichtlinien".

Sicherheitsgurt anlegen und einstellen

Beachten Sie die Sicherheitshinweise zum Sicherheitsgurt und die Hinweise zum korrekten Gebrauch des Sicherheitsgurts.

Wenn eine Person den mittleren Fondsicherheitsgurt anlegt, beachten Sie auch die Informationen zum Sicherheitsgurt für den mittleren Fondsitzplatz.

Sicherheitsgurt anlegen und einstellen

Den Sitz einstellen

  • Die Sitzlehne muss in nahezu aufrechter Position stehen.

    Den Sicherheitsgurt ruckfrei aus dem Gurtaustritt ziehen und die Gurtschlosszunge im Gurtschloss einrasten.

  • Der Sicherheitsgurt des Fahrer- und Beifahrersitzes wird gegebenenfalls automatisch straff gezogen, siehe "Gurtanpassung"

    Wenn nötig, den Sicherheitsgurt vor der Brust nach oben ziehen, damit der Sicherheitsgurt straff am Körper anliegt.

    Sicherheitsgurt anlegen und einstellen

    T-Modell: Sie können die Gurthöhe auch an den äußeren Fondsitzen einstellen.

    Der Schultergurtteil muss stets über die Mitte der Schulter verlaufen. Wenn nötig, den Gurtaustritt einstellen.

    Höher stellen: Den Gurtaustritt nach oben schieben.

  • Der Gurtaustritt rastet in verschiedenen Positionen ein.

    Tiefer stellen: Mit gedrückter Gurtaustrittentriegelung den Gurtaustritt nach unten schieben.

    In der gewünschten Position die Gurtaustrittentriegelung loslassen und sicherstellen, dass der Gurtaustritt einrastet.

    Sicherheitsgurt für den mittleren Fondsitzplatz

    Wenn die linke Sitzlehne im Fond vor- und wieder zurückgeklappt wird, kann der Sicherheitsgurt des mittleren Fondsitzes gesperrt sein. Der Sicherheitsgurt kann dann nicht herausgezogen werden.

    Sicherheitsgurt des mittleren Fondsitzes entsperren: Den Sicherheitsgurt beim Gurtaustritt an der Sitzlehne etwa 20 mm herausziehen und wieder loslassen.
  • Der Sicherheitsgurt wird eingezogen und ist entsperrt.

    Sicherheitsgurt ablegen

    Hinweis

    Stellen Sie sicher, dass sich der Sicherheitsgurt komplett aufrollt. Sonst können der Sicherheitsgurt oder die Gurtschlosszunge in der Tür oder im Sitzmechanismus eingeklemmt werden. Dadurch können die Tür, die Türverkleidungen und der Sicherheitsgurt beschädigt werden. Beschädigte Sicherheitsgurte können ihre Schutzfunktion nicht  erfüllen und müssen ersetzt werden. Suchen Sie eine qualifizierte Fachwerkstatt auf.

    Sicherheitsgurt ablegen

    Lösetaste drücken, die Gurtschlosszunge festhalten und zum Gurtaustritt zurückführen.

    Gurtanpassung

    Die Gurtanpassung ist eine in PRE-SAFE integrierte Komfortfunktion. Mit dieser Funktion wird der Sicherheitsgurt des Fahrer- und Beifahrersitzes an den Oberkörper des Insassen angepasst.

    Dazu wird das Gurtband leicht angezogen, wenn
    • die Gurtschlosszunge im Gurtschloss eingerastet ist und
    • die Zündung eingeschaltet ist.

    Wenn Spiel zwischen dem Fahrzeuginsassen und dem Sicherheitsgurt erkannt wird, erfolgt die Gurtanpassung mit einer bestimmten Rückzugskraft. Halten Sie den Sicherheitsgurt dabei nicht fest.

    Sie können die Gurtanpassung im Bordcomputer ein- und ausschalten.

    Gurtwarnung für Fahrer und Beifahrer

    Die Warnleuchte Sicherheitsgurt im Kombiinstrument macht Sie darauf aufmerksam, dass alle Fahrzeuginsassen den Sicherheitsgurt anlegen müssen. Sie kann dauerhaft leuchten oder blinken. Zusätzlich kann ein Warnton ertönen.

    Die Warnleuchte Sicherheitsgurt und der Warnton gehen aus, sobald Fahrer und Beifahrer angegurtet sind.

    Info

    Weitere Informationen zur Warnleuchte Sicherheitsgurt , siehe "Warn- und Kontrollleuchten im Kombiinstrument, Sicherheitsgurt"

    Statusanzeige Fondsicherheitsgurt

    Statusanzeige Fondsicherheitsgurt

    Auf dem in Fahrtrichtung linken und mittleren Fondsitzplatz sind die Sicherheitsgurte nicht angelegt. (Beispiel Limousine)

    Die Statusanzeige Fondsicherheitsgurt ist nur für bestimmte Länder verfügbar.

    Anhand der Statusanzeige Fondsicherheitsgurt können Sie für etwa 30 Sekunden erkennen, welcher Fondsicherheitsgurt nicht angelegt ist.

    Die Statusanzeige Fondsicherheitsgurt erscheint, wenn
    • Sie losfahren und eine Fahrgeschwindigkeit von etwa 10 km/h erreichen
    • sich die Fondinsassen während der Fahrt ab- oder angurten
    • Personen aus dem Fahrzeug aus- oder einsteigen und Sie erneut anfahren.

    Sie können die Statusanzeige Fondsicherheitsgurt auch sofort ausblenden.

      Kontrollleuchte PASSENGER AIR BAG OFF

      Airbags

      Andere Materialien:

      Mercedes E-Klasse. Beladungsrichtlinien
      WARNUNG Wenn Gegenstände, Gepäck oder Ladegut ungesichert oder unzureichend gesichert sind, können sie verrutschen, umkippen oder herumschleudern und dadurch F ...

      Kia Opirus. Außenspiegelheizung*
      Die Außenspiegelheizung ist mit der Heckscheibenheizung kombiniert. Drücken Sie den Schalter der Heckscheibenheizung, um die Außenspiegelheizung einzuschalten. Die Auße ...

      Ford Mustang. Passive Wegfahrsperre
      Arbeitsweise Das System unterbindet das Starten des Motors mit einem nicht ordnungsgemäß codierten Schlüssel. Beachte: Lassen Sie keine korrekt programmierten Schlüssel im Fahrzeug liege ...

      Kategorien



      © 2017-2019 Copyright www.eautosde.com
      0.0249