Autos Betriebsanleitungen
Mercedes E-Klasse: BAS PLUS (Brems-Assistent-System PLUS) mit Kreuzungs-Assistent - Fahrsicherheitssysteme - Sicherheit - Mercedes E-Klasse Betriebsanleitung

Mercedes E-Klasse: BAS PLUS (Brems-Assistent-System PLUS) mit Kreuzungs-Assistent

Mercedes E-Klasse / Mercedes E-Klasse Betriebsanleitung / Sicherheit / Fahrsicherheitssysteme / BAS PLUS (Brems-Assistent-System PLUS) mit Kreuzungs-Assistent

Allgemeine Informationen

Info

Beachten Sie den Abschnitt "Wichtige Sicherheitshinweise" .

 

BAS PLUS ist nur in Fahrzeugen mit Fahrassistenz-Paket verfügbar.

Wenn BAS PLUS Sie unterstützen soll, müssen die Radarsensorik und das Kamerasystem funktionsfähig sein.

BAS PLUS kann mithilfe der Radarsensorik und des Kamerasystems Hindernisse erkennen,
  • die sich längere Zeit in Ihrem Fahrweg befinden
  • die Ihren Fahrweg kreuzen.

Darüber hinaus können im Fahrweg stehende Fußgänger erkannt werden.

BAS PLUS erkennt Fußgänger anhand typischer Merkmale, wie der Körperkontur und Körperhaltung einer aufrecht stehenden Person.

Wenn die Radarsensorik oder das Kamerasystem gestört sind, ist BAS PLUS nicht oder nur eingeschränkt verfügbar. Die Bremsanlage steht weiterhin mit voller Bremskraftverstärkung und BAS zur Verfügung.

Info

Beachten Sie die im Abschnitt "Wichtige Sicherheitshinweise" beschriebenen Einschränkungen .

 

BAS PLUS kann Ihnen helfen, die Gefahr eines Unfalls mit einem Fahrzeug oder einem Fußgänger zu minimieren und die Unfallfolgen zu reduzieren. Wenn BAS PLUS eine Kollisionsgefahr erkennt, werden Sie beim Bremsen unterstützt.

Wichtige Sicherheitshinweise

WARNUNG

BAS PLUS kann Objekte und komplexe Verkehrssituationen nicht immer eindeutig erkennen.

In diesen Fällen kann BAS PLUS
  • unbegründet eingreifen
  • nicht eingreifen.

Es besteht Unfallgefahr!

Beobachten Sie die Verkehrssituation immer aufmerksam und seien Sie bremsbereit. Beenden Sie den Eingriff in unkritischen Fahrsituationen.

 

WARNUNG

BAS PLUS reagiert nicht

  • auf kleine Personen, z. B. Kinder
  • auf Tiere
  • auf entgegenkommende Fahrzeuge
  • in Kurven

Dadurch kann BAS PLUS nicht in allen kritischen Situationen eingreifen. Es besteht Unfallgefahr!

Beobachten Sie die Verkehrssituation immer aufmerksam und seien Sie bremsbereit.

 

Bei Schneefall oder starkem Regen kann die Erkennung eingeschränkt sein.

Die Erkennung durch die Radarsensorik ist zudem eingeschränkt bei
  • verschmutzten oder abgedeckten Sensoren
  • Störung durch andere Radarquellen
  • starker Radarrückstrahlung, z. B. in Parkhäusern
  • vorausfahrenden schmalen Fahrzeugen, z. B. Motorrädern
  • vorausfahrenden Fahrzeugen, die von Ihrer Fahrzeugmitte versetzt fahren
  • Fahrzeugen, die sich schnell in den Erfassungsbereich der Radarsensorik bewegen.
Die Erkennung durch das Kamerasystem ist zudem eingeschränkt
  • bei verschmutzten oder abgedeckten Kameras
  • bei Blendung des Kamerasystems, z. B. durch tief stehende Sonne
  • bei Dunkelheit
  • wenn
    • sich Fußgänger schnell bewegen, z. B. in den Fahrweg laufen
    • ein Fußgänger durch spezielle Kleidung oder andere Objekte für das Kamerasystem nicht  als Person zu erkennen ist
    • ein Fußgänger durch andere Objekte verdeckt ist
    • sich die typische Kontur eines Fußgängers nicht vom Hintergrund abhebt.

Lassen Sie nach einer Beschädigung der Fahrzeugfront die Einstellung und Funktion der Radarsensoren in einer qualifizierten Fachwerkstatt überprüfen. Das gilt auch für Kollisionen mit geringer Geschwindigkeit, bei der keine Schäden an der Fahrzeugfront sichtbar sind.

Lassen Sie nach einer Beschädigung der Frontscheibe die Einstellung und Funktion des Kamerasystems in einer qualifizierten Fachwerkstatt überprüfen.

Funktion

Um eine Kollision zu vermeiden, errechnet BAS PLUS den notwendigen Bremsdruck, wenn
  • Sie sich einem Hindernis nähern, und
  • BAS PLUS eine Kollisionsgefahr erkannt hat.

Bei einer Geschwindigkeit unter 30 km/h: Wenn Sie auf das Bremspedal treten, wird BAS PLUS aktiviert. Die Bremsunterstützung durch BAS PLUS erfolgt zum letztmöglichen Zeitpunkt.

Bei einer Geschwindigkeit über 30 km/h: Wenn Sie kräftig auf das Bremspedal treten, erhöht BAS PLUS den Bremsdruck automatisch auf einen der Verkehrssituation angepassten Wert.

BAS PLUS unterstützt Sie beim Bremsen in einer Gefahrensituation mit vorausfahrenden Fahrzeugen im Geschwindigkeitsbereich zwischen 7 km/h und 250 km/h.

Bis zu einer Fahrgeschwindigkeit von etwa 70 km/h kann BAS PLUS reagieren auf:
  • im Fahrweg stehende Hindernisse, z. B. haltende oder parkende Fahrzeuge
  • im Fahrweg stehende Fußgänger
  • kreuzende Hindernisse, die sich im Erkennungsbereich der Sensoren bewegen und von dieser erkannt werden
Info

Wenn BAS PLUS einen besonders hohen Bremsdruck anfordert, werden gleichzeitig präventive Insassenschutzmaßnahmen (PRE-SAFE) ausgelöst.

 

So lange auf das Bremspedal treten, bis die Notbrems-Situation vorüber ist.

  • ABS verhindert dabei ein Blockieren der Räder.

    BAS PLUS wird deaktiviert und die Bremse funktioniert wieder wie gewohnt, wenn

    • Sie das Bremspedal lösen
    • keine Kollisionsgefahr  besteht
    • kein Hindernis in Ihrem Fahrweg erkannt wird
    • Sie das Fahrpedal treten
    • Sie den Kick-down aktivieren.
      BAS (Brems-Assistent-System)

      COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS

      Andere Materialien:

      Ford Mustang. Wartungsposition
      Beachte: Den Scheibenwischerarm beim Drehen in die Wartungsposition nicht am Scheibenwischerblatt halten. Schalten Sie zum Auswechseln der Wischerblätter die Scheibenwischer in die Wartung ...

      Mercedes E-Klasse. Sicherheit
      Sicherheitsgurt Problem Mögliche Ursachen/Folgen und Lösungen Nur für bestimmte Länder: Die rote Warnleuchte ...

      Lexus GS. Wenn die Feststellbremse nicht gelöst werden kann
      Bei entladener Batterie oder wenn die Feststellbremse nicht über die Betätigung des Schalters gelöst werden kann, lässt sich die Feststellbremse mithilfe des folgenden Verfahre ...

      Kategorien



      © 2017-2019 Copyright www.eautosde.com
      0.0193