Autos Betriebsanleitungen
Mercedes E-Klasse: Bremsen - Fahrhinweise - Fahren und Parken - Mercedes E-Klasse Betriebsanleitung

Mercedes E-Klasse: Bremsen

Wichtige Sicherheitshinweise

WARNUNG

Wenn Sie auf glatter Fahrbahn zurückschalten, um die Bremswirkung des Motors zu erhöhen, können die Antriebsräder die Haftung verlieren. Es besteht erhöhte Schleuder- und Unfallgefahr!

Schalten Sie nicht auf glatter Fahrbahn zurück, um die Bremswirkung des Motors zu erhöhen.

Gefällstrecken

Treten Sie während der Fahrt nicht dauerhaft auf das Bremspedal, z. B. Schleifenlassen durch andauernden leichten Pedaldruck. Dies verursacht die übermäßige und vorzeitige Abnutzung der Bremsbeläge.

Bei langem und steilem Gefälle müssen Sie frühzeitig in einen niedrigen Gang schalten.

Beachten Sie dies insbesondere bei beladenem Fahrzeug und bei Fahrten mit Anhänger.

 

Info 

Dies gilt auch, wenn Sie TEMPOMAT, SPEEDTRONIC oder DISTRONIC PLUS eingeschaltet haben.

 

Sie nutzen so die Bremswirkung des Motors und müssen weniger bremsen, um die Geschwindigkeit zu halten. Dadurch entlasten Sie die Bremsanlage und vermeiden, dass die Bremsen überhitzen und zu schnell verschleißen.

Hohe und geringe Beanspruchung

WARNUNG

Wenn Sie während der Fahrt den Fuß auf dem Bremspedal ruhen lassen, kann die Bremsanlage überhitzen. Dadurch verlängert sich der Bremsweg und die Bremsanlage kann sogar ausfallen. Es besteht Unfallgefahr!

Nutzen Sie niemals das Bremspedal als Fußstütze. Treten Sie während der Fahrt nicht gleichzeitig auf das Brems- und Fahrpedal.

 

Hinweis 

Eine dauerhafte Betätigung des Bremspedals verursacht die übermäßige und vorzeitige Abnutzung der Bremsbeläge.

 

Wenn Sie die Bremsen stark beansprucht haben, stellen Sie das Fahrzeug nicht sofort ab, sondern fahren Sie kurze Zeit weiter. Die Bremsen kühlen sich durch den Fahrtwind schneller ab.

Wenn Sie die Bremse nur mäßig beanspruchen, überzeugen Sie sich gelegentlich von ihrer Wirksamkeit. Bremsen Sie dazu aus höherer Geschwindigkeit unter Berücksichtigung des Verkehrsgeschehens stärker ab. Die Bremse wird dadurch griffiger.

Nasse Fahrbahn

Wenn Sie bei starkem Regen längere Zeit fahren, ohne zu bremsen, kann die Bremse beim ersten Bremsen verzögert ansprechen. Auch nach der Fahrzeugwäsche oder einer Durchfahrt durch tiefes Wasser kann dieses Verhalten auftreten.

Sie müssen dann fester auf die Bremse treten. Halten Sie größeren Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug.

Bremsen Sie nach einer Fahrt auf nasser Fahrbahn und nach der Fahrzeugwäsche das Fahrzeug unter Berücksichtigung des Verkehrsgeschehens spürbar ab. Die Bremsscheiben werden warm, trocknen schneller und werden vor Korrosion geschützt.

Eingeschränkte Bremswirkung auf salzgestreuten Straßen

Wenn Sie auf salzgestreuten Straßen fahren, kann sich eine Salzschicht auf Bremsscheiben und Bremsbelägen bilden. Dadurch kann sich der Bremsweg erheblich verlängern.
  • Um eine mögliche Salzschicht zu beseitigen, bremsen Sie unter Berücksichtigung des Verkehrsgeschehens gelegentlich.
  • Treten Sie bei Fahrtende und erneutem Fahrtbeginn vorsichtig auf das Bremspedal.
  • Halten Sie besonders großen Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug.

Neue Bremsbeläge

Neue oder gewechselte Bremsbeläge und Bremsscheiben haben erst nach einigen hundert Kilometern eine optimale Bremswirkung. Gleichen Sie die verminderte Bremswirkung durch stärkeren Druck auf das Bremspedal aus.

Mercedes-Benz empfiehlt Ihnen aus Sicherheitsgründen, nur für Mercedes-Benz frei gegebene Bremsbeläge oder Bremsbeläge mit gleichem Qualitätsstandard in Ihr Fahrzeug einbauen zu lassen. Nicht für Mercedes-Benz frei gegebene Bremsbeläge oder Bremsbeläge mit nicht gleichem Qualitätsstandard können die Sicherheit Ihres Fahrzeugs beeinträchtigen.

Hochleistungs- und Keramikbremse AMG

Die Hochleistungsbremsanlage ist nur bei AMG Fahrzeugen verbaut.

AMG Bremsanlagen sind für hohe Beanspruchungen ausgelegt. Dadurch kann es beim Bremsen zu Geräuschen kommen. Diese sind abhängig von

  • Geschwindigkeit
  • Bremskraft
  • Umgebungsbedingungen, wie z. B. Temperatur und Luftfeuchtigkeit.
Der Verschleiß einzelner Komponenten der Bremsanlage, wie z. B. Bremsbeläge oder Bremsscheiben, hängt von der individuellen Fahrweise und den Einsatzbedingungen ab.

Eine allgemein gültige Kilometer-Laufleistung kann daher nicht angegeben werden. So ist bei forcierter Fahrweise der Verschleiß entsprechend hoch. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie bei Ihrem Mercedes-Benz Servicestützpunkt.

Neue oder gewechselte Bremsbeläge und Bremsscheiben haben erst nach einigen hundert Kilometern eine optimale Bremswirkung. Gleichen Sie die verminderte Bremswirkung durch stärkeren Druck auf das Bremspedal aus. Seien Sie sich dessen bewusst und passen Sie Ihr Fahr- und Bremsverhalten während dieser Einfahrzeit entsprechend an.

Übermäßiges starkes Bremsen verursacht einen entsprechend hohen Bremsbelagverschleiß. Beachten Sie die Warnleuchte Bremsbelagverschleiß im Kombiinstrument und achten Sie auf Bremszustandsmeldungen im Multifunktionsdisplay. Besonders bei schneller Fahrweise sollte die Bremsanlage regelmäßig gewartet und kontrolliert werden.

    ECO Anzeige

    Fahren bei Nässe

    Andere Materialien:

    Mercedes E-Klasse. Wichtige Sicherheitshinweise
    WARNUNG Wenn brennbare Materialien, z. B. Laub, Gras oder Zweige, mit heißen Teilen der Abgasanlage oder dem Abgasstrom in Kontakt kommen, können sich diese ...

    Mercedes E-Klasse. Anhänger ankuppeln
    Sicherstellen, dass sich das Getriebe in Stellung P befindet. Die Feststellbremse feststellen. Den Anhänger waagerecht hinter das Fahrzeug stellen. Den Anhänger ...

    Volvo S80. Driver Alert System*31
    Driver Alert System soll Fahrern helfen, deren Fahrweise sich verschlechtert oder die unbewusst ihre Fahrspur verlassen. Driver Alert System besteht aus verschiedenen Funktionen, die gleichzeitig ...

    Kategorien



    © 2017-2019 Copyright www.eautosde.com
    0.03